SolarContact-Index

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Anfragedaten im April 2017

Anlagen-Anfragen gesamt: 170 (März: 184)

Anfragen PV-Anlagen: 182 (März: 195)

Anfragen PV-Speicher: 75 (März: 89)

Das Interesse an der Photovoltaik ist ungebrochen. Das zeigen die neuen Daten des SolarContact-Index, der die Anzahl der in Deutschland online abgegebenen Angebotsanfragen im Bereich Photovoltaik misst. Dabei zeigen sich jedoch deutliche Unterschiede: Während viele Angebote nach einer Anlageninstallation nachgefragt werden, scheint die Investition in einen zusätzlichen Stromspeicher momentan deutlich in der Gunst der Hausbesitzer nachzulassen.

Quelle: DAA GmbH

Erläuterung:

Sonne Wind & Wärme und die Hamburger DAA GmbH haben gemeinsam einen neuen Branchenindex ins Leben gerufen, der die Auftragslage der Photovoltaikbranche etwa ein Quartal im Voraus wiedergeben soll. Der neue „SolarContact"-Index basiert auf Daten der DAA GmbH, die einer der größten Anfragedienstleister im Bereich regenerativer Haustechnik, Dämmung und Altbausanierung, Energieberatungsleistungen und natürlich Photovoltaik- und Solarthermie-Anlagen. Die DAA vermittelt dabei Anfragen von PV-Interessenten direkt an Fachbetriebe.

Je nach dem monatlichen Anfragevolumen im Verhältnis zum Durchschnitt der zurückliegenden 12 Monate lässt sich dann ablesen, ob eine Flaute droht oder ob sich die Installateure auf volle Auftragsbücher freuen können. Üblicherweise liegen zwischen Anfrage über die DAA Angebote und Inbetriebnahme der Anlagen gut  2 Monate.  

Die Prognose soll Fachbetrieben helfen ihren Geschäftsbetrieb besser zu planen und ihre Lagerhaltung oder Personaleinsatz dem zukünftigen Geschäftsverlauf anzupassen.

Der Index wird monatlich auf unserer Webseite und bei der DAA GmbH veröffentlicht. Er spiegelt vor allem die Entwicklung kleiner Anlagen mit bis zu 30 kW wieder, da dies auch der Schwerpunkt der DAA-Dienstleistungen in der Photovoltaik ist.

 

Google+