Pressemitteilung

WFW berät Tank & Rast bei dem Aufbau eines deutschlandweiten Schnellladenetzes für Elektrofahrzeuge

18.12.2017

Die internationale Wirtschaftskanzlei Watson Farley & Williams („WFW“) hat die Tank & Rast Gruppe („Tank & Rast“) beim Aufbau eines Schnellladenetzes für Elektrofahrzeuge an ihren Autobahnraststätten in ganz Deutschland beraten. Zu diesem Zweck hat Tank & Rast unter anderem Kooperationsverträge abgeschlossen mit EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Innogy SE, E.ON SE und IONITY GmbH („IONITY“), ein Gemeinschaftsunternehmen von BMW, Daimler, Ford, Volkswagen, Porsche und Audi, zum Aufbau eines High-Power-Charging-Netzwerks für Elektrofahrzeuge.

Höchste Windkraftanlagen der Welt gehen ans Netz

18.12.2017

In Gaildorf liefert der erste Teil des Pilotprojekts Naturstromspeicher ab sofort grüne Energie. Den Anfang machen vier Windkraftanlagen, die mit einer Nennleistung von insgesamt 13,6 Megawatt (MW) zukünftig Windstrom produzieren. Weitere 16 MW aus dem integrierten Pumpspeicherkraftwerk kommen Ende 2018 dazu. Unternehmen und Gemeinde ziehen bis dato eine durchweg positive Bilanz.

Photovoltaik-Institut Berlin schließt sich mit SolarBuyer zusammen

18.12.2017

Zum 1. Januar 2018 erwirbt das Photovoltaik-Institut Berlin (PI Berlin) 100 Prozent der Geschäftsanteile der US-amerikanischen Firma SolarBuyer. SolarBuyer ist einer der führenden Anbieter von Risikomanagement- und Qualitätssicherungsdienstleistungen für Investoren und Käufer von Solarprodukten. Der Spezialist für die Herstellungsqualität von Solarmodulen und –wechselrichtern hat bisher mehr als 230 Fabrikaudits durchgeführt, was einer Produktionskapazität von 62 GW entspricht. Das PI Berlin, das durch Labortests und Inspektionen seit über zehn Jahren die Modulqualität für Solarkraftwerke überprüft, bewertet und sicherstellt, kann damit in den USA, einem der wichtigsten Photovoltaik-Märkte weltweit, Fuß fassen. Die Kunden von SolarBuyer wiederum profitieren von den Testmöglichkeiten der Labore des PI Berlin in Deutschland und in China.

Capital Stage AG erwirbt Solarparkportfolio in Großbritannien

18.12.2017

Der SDAX-notierte Hamburger Solar- und Windparkbetreiber Capital Stage hat ein Portfolio aus vier Solarparks mit einer Erzeugungsleistung von insgesamt 34,5 MW in Großbritannien erworben. Alle Anlagen befinden sich in Südengland und sind bereits an das Stromnetz angeschlossen. Die Parks profitieren von der Förderung über Renewables Obligation Certificates (ROC). Das Gesamtinvestitionsvolumen für die Solarparks beträgt rund 42,2 Millionen Euro.

Erwerb der grössten PV-Anlage der Schweiz

18.12.2017

aventron, UBS Clean Energy Infrastructure Switzerland und Swiss Solar City übernehmen zusammen die grösste Photovoltaikanlage der Schweiz. Das Sonnenkraftwerk mit einer installierten Leistung von 8,3 Megawatt befindet sich am Neuenburgersee und hat im Sommer dieses Jahres seine Leistungsfähigkeit bewiesen.

SGL Group liefert Lösungen für größte Batterie Deutschlands

14.12.2017

Innovative und leistungsfähige Energiespeicher sind ein wichtiger Baustein für die Energieversorgung der Zukunft. Mit der Lieferung von 3.500 m2 SIGRACELL® Batteriefilzen und 1.750 m2 SIGRACELL® Bipolarplatten aus Spezialgraphit leistet die SGL Group einen wesentlichen Beitrag zum Aufbau und zur Inbetriebnahme der derzeit größten Batterie Deutschlands, einer Redox-Flow-Windbatterie in Pfinztal (Baden-Württemberg). Als Teil des Forschungsprojekts „RedoxWind“ am Fraunhofer-Institut für Chemische Technologien (ICT) soll die Batterie durch Windkraft erzeugte Energie zwischenspeichern und auf Abruf ins Netz speisen können.

WACKER erhält SolarPACESInnovationspreis für hitzebeständiges Wärmeträgeröl

14.12.2017

Der Münchner Chemiekonzern WACKER und das chinesische Unternehmen Royal Tech CSP Limited, das sich auf die Entwicklung und Förderung von hocheffizienten solarthermischen Kraftwerken spezialisiert hat, sind mit dem Innovationspreis des Technologienetzwerks SolarPACES ausgezeichnet worden. Der Preis wurde für ein gemeinsames Entwicklungsprojekt im Bereich der konzentrierenden Solarthermie verliehen. Seit 2016 testen beide Unternehmen in einem Solarthermiekraftwerk in der Inneren Mongolei (China) eine neuartige Wärmeträgerflüssigkeit für Parabolrinnenkollektoren. Es handelt sich dabei um ein extrem hitze- bzw. kältebeständiges Siliconöl, das WACKER für diese Technologie entwickelt hat. Die Unternehmen konnten zeigen, dass der neue Wärmeträger das Kosten-Nutzen-Verhältnis und damit die Wirtschaftlichkeit solcher Anlagen signifikant verbessert.

BayWa r.e. erhält REC-Award

14.12.2017

BayWa r.e. ist als „European Distribution Partner of the Year“ ausgezeichnet worden. Verliehen wurde der Award von der REC Group, einem der weltweit führenden Hersteller von Solarmodulen. BayWa r.e. bezieht sowohl für das internationale Handelsgeschäft als auch für Großprojekte hochwertige Solarmodule von REC. Ausschlaggebend für den Erhalt der Auszeichnung waren unter anderem das starke internationale Wachstum von BayWa r.e. sowie die positive Entwicklung der Absatzzahlen von REC-Modulen im vergangenen Jahr.

Jetzt bewerben: Prämierung zukunftsweisender Projekte für die neue Energiewelt

12.12.2017

Die innovativsten Lösungen aus dem Solar- und Energiespeicherbereich werden alljährlich mit den bedeutendsten Awards der Branche gewürdigt – dem Intersolar AWARD und dem ees AWARD. 2018 kommt eine neue Auszeichnung hinzu: der The smarter E AWARD. Er prämiert Lösungen aus den Bereichen Geschäftsmodelle und Sektorkopplung sowie realisierte herausragende Projekte auf dem Gebiet Solar, Speicher, Energiemanagement und umweltfreundliche Mobilität. Vom 2. Januar bis 23. März 2018 können sich Unternehmen und Projekteigentümer für die prestigeträchtigen Preise bewerben. Die feierliche Verleihung findet am 20. Juni 2018 im Rahmen der „The smarter E Europe“ in München statt.

PFALZSOLAR stellt PV-Anlage für Eichenauer Heizelemente GmbH fertig

12.12.2017

Die Ludwigshafener PFALZSOLAR hat jüngst eine 283 kWp starke Photovoltaikanlage auf den Gebäuden der Eichenauer Heizelemente GmbH & Co. KG in Hatzenbühl fertig gestellt. Die Anlage liefert jährlich rund 267 Tausend Kilowattstunden Sonnenstrom, den der Betreiber vollständig selbst verbraucht.

Seiten

Google+