WIRSOL Solar AG verkauft 21 Megawatt Solarpark in Brandenburg

Luckau -  Auf dem ehemaligen Militärflughafen Alteno in der Niederlausitz entstand auf einem Areal von 45 Hektar eines der modernsten Sonnenkraftwerke der Welt. Die 21 MW starke Anlage des badischen Solarprojektierers WIRSOL ging bereits Ende letzten Jahres nach nur 12 Wochen Bauzeit ans Netz. Die Einweihung erfolgte am 11. Januar im Beisein von Presse, Projektpartnern, Investoren und Staatssekretär Dr. Daniel Rühmkorf aus dem brandenburgischen Umweltministerium. Dennis Seiberth, Geschäftsführer der Projektentwicklung bei der WIRSOL Solar AG, lobte besonders die große Unterstützung, die das Projekt vor Ort durch die Stadt Luckau und den Landkreis Dahme-Spreewald erhalten hat.

Über ein neugebautes Umspannwerk wird dort seitdem klimafreundlicher Strom für über 4500 Familien eingespeist. Hierzu wurden über 85.000 Module des Weltmarktführers Suntech verbaut. Die Zusammenarbeit, die den Photovoltaikspezialisten WIRSOL mit Suntech verbindet, erstreckt sich auf alle denkbaren Projekt-Dimensionen: „Wie in früheren gemeinsamen Großprojekten mit unserem strategischen Partner WIRSOL konnten wir erneut unsere Kundennähe, Flexibilität und Verlässlichkeit unter Beweis stellen. Suntech steht als Weltmarktführer mit seiner Marke genau hierfür“, erklärt Vedat Gürgeli, Vice President Sales und Marketing bei Suntech in Europa.

Das Kraftwerk mit einem Gesamtinvest von 44 Millionen Euro wurde bereits an einen luxemburgischen Investor verkauft. Die FP Lux Investments S.A. SICAV-SIF bietet über ihren Teilfonds, Solar Infrastructure I, deutschen institutionellen Investoren an, in ein diversifiziertes Portfolio aus Photovoltaikanlagen zu investieren. Der Fonds erwarb über seine Tochtergesellschaft, Solar Infrastructure Holding S.à.r.l, die Gesamtanlage am Standort Luckau.

Jörg Heidenreich, Geschäftsführer des Fondsberaters re:cap global investors ag: „Wir konnten in sehr kurzer Zeit die Investition mit unserem Partner WIRSOL Solar AG abschließen und sind überzeugt, für unsere Investoren eine überdurchschnittlich leistungsstarke Anlage erworben zu haben. Im Jahr 2011 konnten wir für unsere Investoren damit bereits sieben Solarprojekte in Deutschland erfolgreich umsetzen. Der Portfolioaufbau wird auch 2012 weiter intensiv vorangetrieben – unsere Projektpipeline ist gut gefüllt. Neben weiteren EPCs wird dabei auch die WIRSOL Solar AG weiterhin einer unserer bevorzugten Partner sein.“

Die re:cap global investors ag ist exklusiv für die Projektauswahl und die umfassende Transaktionsberatung des Fonds verantwortlich.

Themen, die Sie interessieren könnten

Das größte schwimmende Solarkraftwerk Europas in Piolenc/Frankreich mit 17 MW Leistung wird mit Trina Solar PV-Modulen gebaut

Trina Solar Limited, ein Anbieter von Gesamtlösungen für Solar-energie, hat Photovoltaik-Module mit einer Gesamtleistung von 17 MW für die größte schwimmende PV-Anlage in Europa geliefert. Das PV-Projekt »O‘Mega 1« wurde von Akuo Energy entwickelt, einem unabhängigen Erzeuger erneuerbarer Energie in Frankreich.

Über 16 100 öffentliche und teilöffentliche Ladepunkte sind derzeit im BDEW-Ladesäulenregister erfasst – davon 12 % Schnelllader. Ende Juli waren es noch rd. 13 500 Ladepunkte. Das ist ein Zuwachs von über 2 600 Ladepunkten – also 20 % – innerhalb von fünf Monaten. Über drei Viertel der Ladesäulen werden von der Energiewirtschaft betrieben.

Kraftstoffe der Zukunft entwickelt die Ineratec GmbH in Karlsruhe. Ihr Geschäftsführer Dr.-Ing. Tim Böltken (l.) zeigt dem DEN-Vorsitzenden Hermann Dannecker die „Power-to-Liquid“-Anlage, die synthetische, klimaneutrale Treib- und Brennstoffe erzeugt. (Foto: Mahrholdt)

Vor dem Hintergrund der UN-Klimakonferenz im polnischen Kattowitz ruft das Deutsche Energieberater-Netzwerk DEN e. V. zu mehr Aufgeschlossenheit und größerer Flexibilität bei der Entwicklung und der Einführung neuer, klimafreundlicher Technologien der Energieversorgung auf.

Die IBC Solar AG, ein führendes Systemhaus für Photovoltaik (PV) und Energiespeicher, kooperiert ab sofort mit dem Unternehmen Preising GmbH & Co. KG. Mit dieser Partnerschaft gehen beide Unternehmen gezielt auf die Bedürfnisse und Anforderungen internationaler Märkte ein und bieten ihren Kunden ein bis dato einzigartiges Sicherheitssystem für die Installation von PV-Anlagen auf dem Flachdach. Der Plan für eine Kooperation beider Unternehmen entstand bereits 2016. Das erste Land für die Produkteinführung ist die Schweiz.