ENcome schließt Vertriebspartnerschaft mit Milk the Sun

Milk the Sun (www.milkthesun.com) ist ein europaweiter Online-Marktplatz zum An- und Verkauf von Photovoltaikanlagen und -projekten in verschiedenen Realisierungsstufen. Zusätzlich zu der Handelsplattform bietet das Berliner Unternehmen seinen Kunden die Vermittlung einer großen Bandbreite von Dienstleistungen rund um PV-Anlagen an.

Ab sofort können nun auch Angebote für die hersteller- und errichterunabhängigen Dienstleistungen der Firma ENcome über die Plattform angefordert werden. Im Gegenzug unterstützt Milk the Sun Kunden der ENcome bei der europaweiten Suche nach neuen Projekten zur Erweiterung ihres Portfolios. Diese Vertriebspartnerschaft ermöglicht es sowohl ENcome als auch Milk the Sun, noch schneller und effizienter potenzielle Kunden zu erreichen und zu betreuen. Wie es Dr. Robin Hirschl, Geschäftsführer der ENcome Energy Performance formuliert: "Unser gemeinsamer Ansatz mit Milk the Sun stellt sicher, dass die besten Photovoltaikinstallationen auch die bestmögliche Betreuung über ihren gesamten Lebenszyklus erhalten können."

Die ENcome Energy Performance wurde von einem Team von Managern mit jahrzehntelanger Erfahrung im Bereich erneuerbare Energien im Allgemeinen und Photovoltaik im Speziellen gegründet. Bestens qualifizierte Ingenieure stellen den optimalen Ertrag jedes Kraftwerks aus erneuerbaren Energien in beliebiger Netzumgebung sicher. ENcome bietet alle Dienstleistungen für den gesamten Lebenszyklus eines Kraftwerks aus einer Hand, gemeinsam mit internationalen Partnern wie Anwaltskanzleien, Steuerberatern und Sicherheitszentralen.

Quelle: ENcome Energy

Themen, die Sie interessieren könnten

Die Deutsche Energie-Agentur hat eine neue Bewerbungsrunde für das Renewable-Energy-Solutions-Programm für die Jahre 2017 bis 2019 gestartet. Mit dem RES-Programm unterstützt die dena deutsche Unternehmen der Erneuerbare-Energien-Branche beim Eintritt in vielversprechende Auslandsmärkte. Bewerbungsschluss ist der 30. März.

Ottobrunn Panasonic Photovoltaik-Module HIT® erzeugen dank ihrer originären Hybridtechnologie (Heterojunction-Technologie) auch nach zehn Jahren noch überdurchschnittlich hohe Solarerträge. Dies hat der Modulhersteller Panasonic nun durch eine Auswertung von Solarstromanlagen, die  seit mindestens zehn Jahren im Betrieb sind, ermittelt. Zur Veranschaulichung stellt das Unternehmen, das 2012 die Photovoltaiksparte mit der Modulmarke HIT® des Elektronikkonzerns Sanyo übernahm, zehn Solarstromanlagen vor. Einige davon haben in ihrem zehnten Betriebsjahr mit die höchsten Erträge.

Im Fördermitteldschungel den Überblick zu behalten, fällt vielen Kommunen und Unternehmen zunehmend schwer. Die Energieagentur Rheinland-Pfalz hat deshalb Ihr Informationsangebot im Bereich Fördermittel um ein neues Angebot, einen Fördermittelkompass für Kommunen und Unternehmen, ergänzt.

Wo stehen die wichtigsten internationalen Speichermärkte? Wie können Speicherlösungen finanziert werden und wieviel Speicherkapazität wird insgesamt benötigt? Das sind wesentliche Themen der diesjährigen Energy Storage Europe Conference. Mit Referenten der Internationalen Energie Agentur, Samsung SDI, Uniper, Innogy, Allianz Climate Solutions und IHS Technology bündelt die Konferenz das Wissen führender Hersteller, Energieversorger sowie Markt-, Finanzierungs- und Klimaexperten.

Google+