Solarwatt bringt Glas-Glas-Modul mit 300 W auf den Markt

Die Einbettung der Zellen erfolgt zwischen zwei Glasschichten. (Foto: Solarwatt)
Die Einbettung der Zellen erfolgt zwischen zwei Glasschichten. (Foto: Solarwatt)
12.02.2016

Die Gruppe der Hochleistungsmodule bekommt Zuwachs aus Dresden: Die Solarwatt GmbH bietet das Glas-Glas-Modul Solarwatt 60M high power aus eigener Fertigung nun mit 300 W Nennleistung an. Die Kombination von hoher Leistung und der auf Langlebigkeit ausgerichteten Glas-Glas-Laminierung sei neuartig, betont das Unternehmen.

Der von Solarwatt gefertigte Modultyp fasst die Zellen zwischen zwei Glasschichten ein und schützt sie so besonders wirksam und dauerhaft vor Umwelteinflüssen. Der Hersteller belegt dies mit dem Hinweis auf Damp Heat Tests (DHT) unter verschärften Bedingungen, bei denen die im Modul verbauten 60 monokristallinen Solarzellen nach 5.000 Stunden weniger als ein Prozent ihrer Leistung einbüßen. Private Nutzer und Gewerbetreibende könnten sich nun noch effizienter mit selbst erzeugtem Solarstrom versorgen, betont Geschäftsführer Detlef Neuhaus: „Es gibt am Markt zwar schon Module mit 300 Watt peak Leistung, jedoch nicht als langlebige Glas-Glas-Module.“ Die neuen 300-W-Module sind nach Unternehmensangaben ab sofort lieferbar.

Die Bauweise hat bei Solarwatt seit 1998 Tradition, seit 2013 fertigt das Unternehmen nur noch Glas-Glas-Module, die sich bei Qualitätsanspruch und Anwendung abseits des Massenmarktes bewegen. Solarwatt gewährt auf die Produkte eine 30-jährige Produkt- und Leistungsgarantie. „Für uns als Anbieter von innovativen Solarsystemen ist die kontinuierliche Entwicklung von leistungsfähigen und sicheren Solarmodulen nach wie vor sehr wichtig. Denn nur wenn die Solaranlage zuverlässig und effizient arbeitet, kann der Endkunde von der Leistung des Gesamtsystems profitieren und so langfristig seine Kosten senken“, so Carsten Bovenschen, Geschäftsführer Finanzen der SOLARWATT GmbH.

Ralf Ossenbrink/Solarwatt

 

Google+