Milk the Sun unterstützt Ecosia bei Kauf und Betrieb der ersten eigenen Photovoltaik-Anlage

Eine 531-kW-Dachanlage in Sachsen dient zukünftig zum Ausgleich des Graustrombedarfs von Ecosia. (Foto: ENVIRIA Energy Holding GmbH)
Eine 531-kW-Dachanlage in Sachsen dient zukünftig zum Ausgleich des Graustrombedarfs von Ecosia. (Foto: ENVIRIA Energy Holding GmbH)
14.06.2018

Ecosia ist der grüne Pionier unter den Suchmaschinen. Seit Gründung initiiert und unterstützt das Unternehmen mit seinen Einnahmen Aufforstungsprojekte weltweit. Dass Bing, Suchpartner der meisten alternativen Suchmaschinen und so auch von Ecosia, nicht 100% erneuerbaren Strom nutzt, wollte die grüne Suchmaschine nicht hinnehmen. So beschloss sie, den „grauen“ Stromanteil selbst über eine eigene Photovoltaik-Anlage erneuerbar zu erzeugen und ins Netz einzuspeisen.

Investitionen in die Photovoltaik gehören logischerweise nicht zum Kerngeschäft einer Suchmaschine. Zudem steht Ecosia die geeignete Dachfläche für eine PV-Anlage, die mindestens genauso viel Grünstrom produziert, wie grauer Strom verbraucht wird, nicht zur Verfügung. Mit der Lösung dieses Problems betraute Ecosia daher Milk the Sun – bekannt für seinen OnlineMarktplatz für laufende Photovoltaik-Anlagen. Bereits aus früheren Recherchen war den Verantwortlichen bei Ecosia das Berliner Solarunternehmen ein Begriff. Dass Milk the Sun sich mittlerweile zum Full-Service-Anbieter mit weitreichendem Partner-Netzwerk für Dienstleistungen rund um den gesamten Lebenszyklus von PV-Anlagen weiterentwickelt hat, sollte später noch entscheidenden Einfluss haben.

Die erste den Vorstellungen der Suchmaschine entsprechende PV-Anlage des Marktplatzes führte noch nicht zum Erfolg: Ein anderer Investor war in den Verkaufsgesprächen bereits weit fortgeschritten. Wenige Tage später konnte Milk the Sun Ecosia aber ein neu eingestelltes System anbieten: Eine 531 kWp-Dachanlage in Sachsen, errichtet von der ENVIRIA Energy Holding GmbH.

Wolfgang Oels, COO bei Ecosia, und Verantwortlicher für das „Projekt grüner Strom“, zeigte sofort Interesse an der Anlage. Mitte Dezember 2017 nahm er direkten Kontakt zu ENVIRIA auf. Bereits nach wenigen Gesprächen bestand Einigkeit darüber, eine Transaktion in die Wege zu leiten.

Als branchenfremdes Unternehmen lag für Ecosia ein wichtiges Augenmerk auf einer rechtlich sauberen Transaktion. Mit seinem Partner-Netzwerk konnte Milk the Sun hier eine seiner großen Stärken ausspielen und eine auf PV spezialisierte Rechtskanzlei vermitteln, die sowohl bei der fachlichen Due Diligence als auch bei der sauberen und professionellen Vertragsgestaltung umfassend unterstützte. „Dass wir in dieser Phase direkt Kontakt zu einem kompetenten Ansprechpartner aufnehmen konnten, vereinfachte die Transaktion für uns immens“, resümiert Oels.

Binnen weniger Wochen wurden so die entsprechenden Vorbereitungen für einen Verkaufsabschluss getroffen, sodass Ecosia letztendlich zum Kauf der ersten eigenen Photovoltaik-Anlage gratuliert werden konnte. Sogleich beauftrage die Suchmaschine Milk the Sun mit der Suche nach einer passenden Sach- und Ertragsausfallversicherung, um sich gegen gängige Betreiber-Risiken abzusichern. Auch hier kam über einen professionellen Kontakt schnell eine Einigung zustande.

„Mit der Anlage bringen wir die erneuerbare Energie ins Netz, die äquivalent zu dem grauen Strom ist, der aktuell noch von unseren Dienstleistern genutzt wird. Damit sind wir zusammen mit Google die einzige Suchmaschine der Welt, die wirklich zu 100% mit erneuerbarem Strom betrieben wird - und, anders als Google, die einzige "klimapositive" Suchmaschine der Welt, weil unsere Erträge nicht an Aktionäre ausgeschüttet, sondern in Baumpflanzprojekte investiert werden“, bekräftigt Oels.

Jan-Hendrik Thieme, Head of Platform Management bei Milk the Sun ergänzt: “Wir freuen uns, dass wir Ecosia bei Ihrem Schritt in die Photovoltaik so umfassend unterstützen konnten. Ein gutes Bespiel, wie für ambitionierte Unternehmen der Schritt in die Grünstromerzeugung sehr einfach gelingen kann, wenn das eigene Dach dafür nicht zur Verfügung steht. Ecosia unterstreicht mit dem Kauf der PV-Anlage, wie ernst sie es mit ihrer grünen Identität meinen.“

Milk the Sun