Japanisches 21-MW-Solarkraftwerk am Netz

Das Solarkraftwerk in Hagi City hat einen Nennleistung von 21,1 MW. (Foto: Kyocera)
Das Solarkraftwerk in Hagi City hat einen Nennleistung von 21,1 MW. (Foto: Kyocera)
15.02.2018

In Hagi City in der japanischen Präfektur Yamaguchi haben Kyocera und die Tokyo Century Corporation den Bau eines Solarparks mit 21,1 MW installierter Leistung abgeschlossen. Die Fläche war zunächst für eine Entsorgungsanlage vorgesehen, wurde aber für das Solarprojekt umgewidmet.

Auf einer Landfläche von rund einem Quadratkilometer haben die Installateure über 78.000 Module des Herstellers Kyocera verbaut, der Abschluss der Bauarbeiten wurde am 11. Januar 2018 mit einer Zeremonie gefeiert. Für den Solarpark wird ein Jahresertrag von 23.000 MWh erwartet.

Die gesamte vom Solarkraftwerk erzeugte Energie wird an das lokale Energieversorgungsunternehmen Chugoku Electric Power Co. Inc. verkauft. Nach eigenen Angaben ist dieses Projekt das zweitgrößte Solarkraftwerk, das Kyocera TCL Solar betreibt. Die auf einem aufgegebenen Golfplatz errichtete Anlage in Fushimi-ku, Kyoto City, ist mit 25 MW noch deutlich größer. Seit der Unternehmensgründung 2012 hat Kyocera TCL Solar in Japan 58 Solarkraftwerke mit einer Gesamtleistung von 166,9 MW errichtet. Das Unternehmen konzentriert sich in Japan auch auf schwimmende Solarstrom-Anlagen und hat dort bereits fünf schwimmende Solarkraftwerke in Betrieb genommen.

Ralf Ossenbrink / Kyocera