Ein künstlicher Baum liefert Solar- und Windstrom

Technik trifft Design in dem "Energiebaum", der Strom aus Sonne und Wind erzeugen soll (Grafik: Solar Botanic/S&WE)
Technik trifft Design in dem "Energiebaum", der Strom aus Sonne und Wind erzeugen soll (Grafik: Solar Botanic / S&WE)
08.08.2017

Ingenieure der Brunel University London haben das Konzept eines “Energiebaums” entwickelt, dessen Blätter im Sonnenlicht Solarstrom liefern und vom der Luft bewegt Windstrom erzeugen. Ein fast 5 m hoher Solar-/Windbaum soll dreimal so viel Strom erzeugen können, als eine durchschnittliche britische Familie in einem Jahr verbraucht.

Der “Energiebaum” arbeitet wie ein riesiges Solarmodul und eine Windturbine zugleich: Je starker die Sonneneinstrahlung und je windiger der Tag, umso mehr Strom wird produziert. „Wir wollten, dass seine Blätter wie richtige Blätter aussehen, daher setzen wir plasma-beschichtete Solarzellen ein“, sagte Zahir Dehouche von der Brunel University London. “Die Idee ist, dass die Leute ein Blatt sehen. Es ist sehr attraktiv, fast schon eine Kunst-Installation, die Design und ein Energiesystem kombiniert.” Von der Natur inspiriert, bestehen die Blätter aus dünnen Farbstoffzellen, umhüllt von einer dünnen grünen Schicht. Die Äste, Zweige und Blattstiele verbunden durch piezoelectrische Bänder, die bei Bewegung Energie ernten, so dass Sonnenlicht, Regentropfen und Wind alle Energie erzeugen.

Der erzeugte Strom soll durch unterirdisch verlegte Kabel direkt an Haushalte geliefert werden, um deren Eigenverbrauch zu erhöhen. Überschüssiger Strom kann in Batterien gespeichert oder ins Netz eingespeist werden. Potenzielle Herstelle könnten den recyclebaren Stamm auch mit Straßenbeleuchtung ausstatten, oder Batterien darin einbauen, um Elektromobile zu laden. Auch für Entwicklungsländer mit stärkerer Sonneneinstrahlung sei der „Energiebaum“ nützlich; dort könne er helfen, Stromausfälle zu überbrücken.

Design- und Ingenieursstudenten haben gemeinsam das Baum-Konzept entwickelt und prototypen der „e-Blätter“ für das Londoner RE-Start-up Solar Botanic getestet. Das Team sieht die stabilen, organischen Strukturen als mögliche Betonung von Hauptstraßen, Uferpromenaden und Gewerbeparks. „Der Baum ist eine Skulptur die die Menschen dazu einlädt, sich mit erneuerbaren Energien zu verbinden“, sagte die Design- und Technologieingenieurin Elise Hounslow. „Er zeigt, dass grüne Energien nicht hässlich oder aufdringlich sein muss; sie kann wunderschön sein und uns eine positive Grundhaltung vermitteln, unseren Lebensstil für eine bessere Zukunft zu verändern.“

Solar Botanic will den ersten vollständigen “Energiebaum” bis Ende des Jahres fertigstellen. Ein einziger fast 5 m hoher Baum soll pro Jahr mindestens 12.000 kWh Strom erzeugen. Jedes einzelne Blatt soll weniger als drei Britische Pfund kosten.

Volker Buddensiek

Google+