sonnen vernetzt tausende Elektroautos zu einem virtuellen Großspeicher

Mit dem sonnenCharger werden Elektroautos  Teil von sonnens virtuellem Kraftwerk, das aus sauberen Stromerzeugern, Speichern und Verbrauchern besteht. (Foto: sonnen)
Mit dem sonnenCharger werden Elektroautos Teil von sonnens virtuellem Kraftwerk, das aus sauberen Stromerzeugern, Speichern und Verbrauchern besteht. (Foto: sonnen)
23.02.2018

Der sonnenCharger macht saubere Energie für Elektroautos jederzeit zugänglich und das Autofahren unabhängig von Benzin- oder Stromkosten. Parallel werden die Fahrzeuge auch Teil der sonnenCommunity und damit zu einem Teil von sonnens virtuellem Kraftwerk.

sonnen vernetzt heute bereits tausende Heimspeicher zum weltweit größten virtuellen Kraftwerk. Damit kann vom Produzenten selbst nicht benötigter Regenerativstrom bei anderen Verbrauchern genutzt werden. Nun hat das Unternehmen noch weitere Elemente dem Netzwerk hinzugefügt: Elektroautos. Die intelligente Ladebox sonnenCharger kann Stromer in verschiedenen Modi laden und integriert diese dabei als rollende Stromspeicher in die sonnenCommunity.

Als Mitglied der sonnenCommunity können Besitzer von Elektrofahrzeugen auch an der sonnenFlat teilnehmen. Damit stehen dem Haushalt jährlich bis zu 8.000 kWh kostenlosen Stroms aus dem Netzwerk zur Verfügung. Bei einem angenommenen Hausverbrauch von 5.000 kWh bleiben damit 3.000 kWh für das Autofahren, was einer Strecke von 15.000 – 17.000 km entspricht. Haushalte können damit nicht nur ihre Strom- sondern auch ihre Mobilitätskosten sparen und werden unabhängig von steigenden Energiepreisen.

Der sonnenCharger ist ab sofort bestellbar und ab dem 2. Quartal 2018 verfügbar. Über den Typ-2-Stecker lassen sich nahezu alle aktuellen Fahrzeugmodelle mit bis zu 22 kW laden. Für neue Mitglieder der sonnenCommunity mit der sonnenFlat 8000 ist der sonnenCharger kostenlos, was zusätzlich Kosten beim Umstieg auf saubere und unabhängige Mobilität spart.

sonnen / Philipp Kronsbein