WindEnergy Hamburg: Branche weltweit in Aufbruchstimmung

Insgesamt verzeichnete die WindEnergy Hamburg rd. 35 000 Fachbesucher aus 100 Ländern
Insgesamt verzeichnete die WindEnergy Hamburg rd. 35 000 Fachbesucher aus 100 Ländern
26.10.2018

Die WindEnergy Hamburg, die am 28. September zu Ende gegangen ist, hat lt. Messegesellschaft ihre Position als wichtigste Plattform der globalen Windindustrie weiter ausgebaut. Das hätten die vier Messetage auf eindrucksvolle Weise unterstrichen.

Viele der 1 482 Aussteller aus 40 Ländern gaben während der Weltleitmesse für Onshore- und Offshore- Windenergie Produktpremieren und Geschäftsabschlüsse bekannt. Und das internationale Interesse an dem Branchentreffen nahm weiter zu: Der Anteil internationaler Aussteller stieg auf über 50 % (2016: 44 %). Alle Keyplayer der gesamten Wertschöpfungskette waren in den neun ausgebuchten Messehallen vertreten, darunter allein 16 Turbinenhersteller aus Europa, Amerika und Asien. Die Schwerpunktthemen der Leitmesse lauteten in diesem Jahr „Dynamische Märkte”, „Kosteneffizienz” und „Smart Energy” und fokussierten damit die aktuellen Entwicklungen in der weltweit wachsenden Windindustrie. Insgesamt verzeichnete die WindEnergy Hamburg rd. 35 000 Fachbesucher aus 100 Ländern (wie 2016), der internationale Anteil stieg auf rd. 45 %.

Bedarf an Austausch und Orientierung ist sehr groß

„Die WindEnergy Hamburg ist als das einzige globale Branchenevent der Windindustrie gesetzt“, stellt Bernd Aufderheide, Vorsitzender der Geschäftsführung der Hamburg Messe und Congress, fest. „In Zeiten der Energiewende weltweit, in denen sich immer mehr Märkte dynamisch entwickeln, ist der Bedarf an Austausch und Orientierung sehr groß. Dafür bot die Weltleitmesse die richtigen Möglichkeiten zur rechten Zeit – nämlich eine innovative Plattform für Information, Business und Networking auf höchstem Niveau“, so Aufderheide weiter. „Man hat im Gespräch mit internationalen Fachbesuchern und Ausstellern vor allem deutlich gespürt, dass vom Global Wind Summit Aufbruchstimmung ausgeht.“ Parallel zur Windenergy Hamburg fand auf dem Gelände der Hamburg Messe die globale Konferenz von WindEurope statt. Zusammen bildeten beide Events den Global Wind Summit 2018.

Giles Dickson, CEO WindEurope: „Die WindEurope-Konferenz 2018 war ein großer Erfolg. Der Global Wind Summit hat die Messe WindEnergy Hamburg und die WindEurope-Konferenz der weltweiten On- und Offshore-Windindustrie unter einem Dach vereinigt. Dadurch, dass beide Veranstaltungen am gleichen Ort in enger Verzahnung stattfinden konnten, wurde die Interaktion zwischen den unterschiedlichen Beteiligten der Windindustrie noch verstärkt. Über 2 000 Konferenzdelegierte haben sich mit den Kernthemen der Branche beschäftigt. Wir haben untersucht, inwiefern die Windenergie geografisch, technologisch und finanziell Neuland betritt. Und wir hatten hochkarätige Sprecher, etwa den EU-Kommissar für Klimaschutz und Energie, Miguel Arias Cañete, oder den IEA-Exekutivdirektor Fatih Birol, und Energieminister aus ganz Europa.“

Sehr gute internationale Networking-Möglichkeiten

Nach einer repräsentativen Besucherbefragung gaben 96 % der Fachbesucher an, dass ihre Erwartungen voll erfüllt wurden. Als wichtigsten Grund für den Messe­besuch nannten die Fachbesucher vor allem die Neu­anbahnung und Pflege von Geschäftskontakten sowie die Information über neue Produkte und Trends. Die sehr guten internationalen Networking-Möglichkeiten wurden dann auch von 96 % der Besucher gelobt, ebenso der umfassende Überblick über Innovationen und neue Entwicklungen in der Windindustrie (97 %). Das hohe Niveau des Austauschs zwischen den Windmärkten weltweit unterstrichen 14 Delegationen aus Ländern von USA bis Pakistan sowie Energieminister und weitere hochrangige Vertreter verschiedener Nationen.

Die umfassende Bandbreite des Messeangebots wurde von 97 % der Fachbesucher hervorgehoben. Auch die Aussteller und Industrieverbände bestätigten das hervorragende Geschäftsklima auf der Weltleitmesse, ebenso Vertreter der insgesamt 23 nationalen und regionalen Pavillons.

Die nächste WindEnergy Hamburg findet in zwei Jahren, vom 22. bis 25. September 2020, auf dem Gelände der Hamburg Messe und Congress statt. Die WindEurope Konferenz wird ebenfalls wieder parallel dazu ausgerichtet.

www.hamburg-messe.de