Varta Storage und Porsche Holding Salzburg kooperieren

27.11.2018

Die Elektromobilität nimmt immer mehr Fahrt auf. Daraus ergeben sich auch für den Autohandel und Werkstätten neue Herausforderungen. Künftig werden daher die Varta Storage GmbH, eine Tochter der Varta AG und die Porsche Holding Salzburg (PHS) kooperieren. Ab sofort nimmt die PHS die Gewerbespeicher der Serie Varta flex storage ins Portfolio auf.

Die Porsche Holding Salzburg, eine hundertprozentige Tochter der Volkswagen AG, ist das größte Automobilhandelsunternehmen in Europa und weltweit in 27Ländern tätig. Mit der Marke „Moon“ bietet die Porsche Holding Salzburg Komplettlösungen im Bereich der Ladeinfrastruktur an. Künftig wird Moon bei Speichersystemen u.a. auch auf die Batterietechnologie von Varta zurückgreifen.

Für Reiko Stutz, General Manager Commercial Storage Solutions bei Varta Storage, steht die Kooperation mit der PHS exemplarisch für die wirtschaftliche Nutzung von Gewerbespeichern: „Die zunehmende Zahl von Elektrofahrzeugen erhöht die elektrischen Leistungsanforderungen am Netzanschlusspunkt. Der Varta flex storage Gewerbespeicher puffert Lastspitzen und vermeidet somit hohe Investitionen in die Netzinfrastruktur. Unser ,elektrischer Turbolader‘ optimiert die Ladeleistung im Autohaus.“

Die PHS kann mit dem flexiblen Gewerbespeichersystem auf unterschiedlichste Kundenanforderungen reagieren. Durch die Zusammenarbeit mit Varta Storage erhält der Kunde, beispielsweise ein Autohaus, eine seinen Bedürfnissen angepasste Lösung aus Erzeugung, Verteilung und Speicherung von Photovoltaikstrom. Das schlüsselfertige, an das 400-V-Drehstromnetz anschließbare Stromspeichersystem Varta flex storage stellt hohe Verfügbarkeit und Qualität bei gleichzeitiger Systemflexiblität sicher.

„Es geht darum, Autohäuser fit zu machen für die Energiezukunft und die Elektromobilität“, erkärt Stutz. „Denn der Siegeszug der Elektromobilität wird auch den Autohandel, die Autohäuser und die Autowerkstätten vor Herausforderungen stellen.“ Wenn mehrere leistungsstarke E-Autos gleichzeitig laden, ist der Bedarf an elektrischer Leistung groß. Eine Situation, die in Autohäusern regelmäßig vorkommen wird. Eine weitere Herausforderung besteht darin, regenerativen Sonnenstrom vom Dach auch in der Nacht zur Verfügung zu stellen. Diese Möglichkeit eröffnet sich mit dem Gewerbespeichersystem. Je nach Bedarf kann das System Leistung bereitstellen und zudem noch alle Verbräuche am Netzanschluss optimieren. Auch der lukrative Eigenverbrauch erhöht sich. So ist für ein optimales Energiemanagement im Autohaus gesorgt, und die Energiekosten sinken spürbar.

www.varta-ag.com