Kostal auf dem Weg vom Wechselrichter-Hersteller zum Lösungsanbieter

Der einphasige Piko MP plus ist auch als Hybridwechselrichter einsetzbar (Bild: Kostal)
Der einphasige Piko MP plus ist auch als Hybridwechselrichter einsetzbar (Bild: Kostal)
28.03.2019

Kostal präsentiert sich auf der Intersolar Europe zunehmend als Lösungsanbieter. Im Mittelpunkt des Messeauftritts stehen die vielfältigen Kompetenzen der Unternehmensgruppe mit mehr als 2 Mrd. € Umsatz und knapp 20.000 Mitarbeitern, die es dem Unternehmen erlauben, sowohl als Automobilzulieferer als auch als Hersteller von innovativen Solar- und Hybridwechselrichtern im Markt Standards zu setzen. Einen dieser Standards bildet der PV-Hybridwechselrichter Plenticore plus, der in Kombination mit der BYD Battery Box H11.5 bei der Stromspeicher-Inspektion der HTW Berlin kürzlich als effizientestes Speichersystem und zudem von einer unabhängigen Jury als TOP Innovation ausgezeichnet worden ist. In fünf Leistungsklassen zwischen 4,2 kW und 10 kW erhältlich eignet er sich für nahezu jede Hausgröße. Und das unabhängig von der Dachausrichtung – gleich, ob Ost-West, Süd oder alles zusammen, denn der PV-Hybridwechselrichter verfügt über bis zu drei MPP-Tracker, wovon auch einer als Batterieanschluss freigeschaltet werden kann. Bei den Batteriespeichern hat der Kunde die große Wahl, da das Gerät für verschiedene Hochvoltspeicher freigegeben ist. Und diese können jederzeit nachgerüstet werden, in dem einfach via Webshop der Aktivierungscode bestellt wird. So zahlt der Kunde die Batteriefunktion erst, wenn er diese auch wirklich benötigt. Während sich dieser Hybridwechselrichter eher auf private Anwendungen im dreiphasigen Netz fokussiert, präsentiert Kostal auf der Intersolar 2019 mit einer weiteren Variante des Plenticore eine Erweiterung des Portfolios für den kleinen gewerblichen Bereich sowie mit dem Piko MP plus für einphasige private Anwendungen. Abgerundet wird das Lösungsangebot mit dem neuen Kostal Smart Energy Meter als Zubehör zur optimalen Steuerung des Hausverbrauchs. Mit ganz wenigen Produkten eröffnet Kostal dem Markt somit die einmalige Möglichkeit, eine Vielzahl an Lösungen zu erzeugen.

Neben diesen „smarten Hybrid & Storage Solutions“ widmet Kostal den Themen Smart Home sowie der E-Mobilität in der „Smart connectivity world“ einen großen eigenen Ausstellungsbereich. Gemeinsam mit einer Vielzahl an Partnern zeigt das Freiburger Unternehmen hier reale Szenarien für das Laden von E-Autos sowie Cloud-Lösungen. Ergänzend wird hier die brandneue Kostal Solar App vorgestellt, die das Monitoring der eigenen Anlage auf ein neues Niveau hebt und über vielfältige interessante Zusatzinformationen verfügt. Und das in einer modernen, nutzerfreundlichen Optik, also die intelligente Verbindung zu ihrer PV-Anlage.

Abgerundet wird der diesjährige Intersolarauftritt durch eine eigene Themenwelt „EPC & Commercial Solution“ sowie einen separaten Servicebereich, wo während der gesamten Messelaufzeit kompetente Ansprechpartner für alle Fragen der Besucher zur Verfügung stehen. Klassischer Bestandteil der "Smart world of Kostal" bilden der fachliche Austausch, der partnerschaftliche Dialog sowie eine kleine Feier des gemeinsam Erreichten. Daher gibt es auch in diesem Jahr am ersten Messetag, Mittwoch, den 15.05. ab 18.00 Uhr die  traditionellen „Smart connections.“-Standparty mit der schon legendären Smart connections-Band rund um Wolf Codera.