Mit innogy kommt Sonnenstrom in den Tank

Der Energiemanager von innogy verknüpft die energietechnischen Komponenten eines Hauses miteinander (Bild: innogy)
Der Energiemanager von innogy verknüpft die energietechnischen Komponenten eines Hauses miteinander (Bild: innogy)
31.05.2019

Sonnenstrom vom eigenen Dach entweder im Haus oder für das Elektroauto nutzen – damit gelingt die Energiewende zu Hause. Zentrale Schnittstelle ist der Energiemanager von innogy. Er verknüpft die energietechnischen Komponenten miteinander: die PV-Anlage mit Batteriespeicher, SolarCloud, SmartHome, Wärmepumpe oder der Wallbox für das Elektroauto.

Mit diesem vollautomatischen, ganzheitlichen Energiemanagement lässt sich der größte Teil des Solarstroms vom Hausdach selbst nutzen. Das reduziert die Stromrechnung erheblich und macht Photovoltaik-Anlagen noch wirtschaftlicher. Als offenes System ist der Energiemanager mit Geräten vieler Hersteller kompatibel, sowohl mit den gängigen Wechselrichtern von Kostal, Fronius oder SMA, als auch mit unterschiedlichen Wallboxen. Selbstverständlich lassen sich auch innogy-Komponenten anschließen, etwa innogy SmartHome. Die Haussteuerung schaltet dann automatisch Waschmaschine, Trockner oder Teichpumpe dazu, wenn viel Sonnenstrom zur Verfügung steht. Eine Besonderheit des Energiemanagers ist die Verknüpfung von PV-Anlage, SolarCloud und Mobilität: Über die Wallbox lädt das Elektroauto immer dann, wenn es gerade zu Hause parkt und viel Solarstrom produziert wird oder im Batteriespeicher vorhanden ist. Der nicht genutzte Sonnenstrom wird automatisch in der innogy-SolarCloud gespeichert und ist bei geringer oder keiner Sonneneinstrahlung abrufbar. So ist eine Verschiebung der Solarstromnutzung in den Winter möglich.

Der Energiemanager wird im Zähleranschlussschrank installiert und mit dem Internet verbunden. Über das dazu gehörige Portal haben Kunden jederzeit den aktuellen Status im Blick. Damit lässt sich im Detail nachverfolgen, wie hoch die Stromproduktion, der eigene Verbrauch, die Einspeisung in Batteriespeicher oder SolarCloud und der Bezug daraus sind. Per Smartphone hat der Nutzer jederzeit die volle Kontrolle, kann die Energieflüsse in Echtzeit einsehen und auf Wunsch auch steuern.

Mit dem Solarpaket bietet innogy eine leistungsstarke Komplettlösung deutscher Qualitätsprodukte wie Photovoltaikmodule von Heckert, Wechselrichter von Kostal und Batteriespeicher von Varta. Der innogy-Energiemanager ist selbstverständlich bereits enthalten. Jeder innogy-Energiemanager umfasst zusätzlich eine kostenlose Versicherung für PV-Anlage und Batteriespeicher für fünf Jahre. Das Paket kann auf Wunsch mit der SolarCloud oder einer Wallbox ergänzt werden.

www.innogy.com