Erneuerbare Energien im globalen Überblick

Globale Entwicklung erneuerbarer Energien: 2000 - 2017
Globale Entwicklung erneuerbarer Energien: 2000 - 2017
26.11.2018

Vom 3. bis zum 14. Dezember findet der UN-Klimaschutzgipfel im polnischen Kattowitz statt. Dort kommen zum bereits 24. Mal die Vertreter der zahlreichen Vertragsparteien zusammen, um neue Vereinbarungen zum Schutz unseres Planeten zu treffen. Ein Thema, das auch in diesem Jahr nicht an Bedeutung verloren hat und auf der Agenda steht, sind die erneuerbaren Energien. Grund genug, einen Blick auf die aktuellen Entwicklungen im Bereich Ökostrom zu werfen. Welche Produktionsquellen erneuerbarer Energien werden genutzt und wie hat sich dies in den letzten Jahren im globalen Vergleich entwickelt?

Internationaler Status quo

Erneuerbare Energien werden bereits seit über 20 Jahren gewonnen und haben sich seither stark entwickelt – sowohl auf nationaler als auch internationaler Ebene. Der Begriff „erneuerbare Energien“ umfasst zahlreiche verschiedene Energiequellen, darunter Windenergie sowie Solarenergie und hydraulische Energie. Letztere entsteht durch den Einsatz von Flüssigkeiten – es werden Kräfte freigesetzt, sobald der so genannte Volumenstrom der Flüssigkeit auf eine Fläche auftrifft. Dieses Verfahren zur Energiegewinnung bringt derzeit die weltweit größte Menge an Ökostrom (74,4 % aller erneuerbaren Energien) hervor.

Erneuerbare Energien made in Germany

In Deutschland hat die Produktion erneuerbarer Energien Tradition. Vor allem Windenergie wird hierzulande genutzt, um umweltfreundlichen Strom zu generieren. Während sich Deutschland 2004 erstmals unter den internationalen Top 10 der Produzenten erneuerbarer Energien befand, konnte es seine Position in den letzten Jahren kontinuierlich ausbauen. Wie aus der Infografik von RS Components hervorgeht, wurden 2017 bereits 113.058 MWh grüner Strom in Deutschland generiert – damit lag das Land im weltweiten Vergleich auf Platz vier.

Grüner Strom aus China

Unangefochtene Nummer eins in der Produktion erneuerbarer Energien ist seit nunmehr 14 Jahren China. Die Anzahl der hier generierten Megawattstunden konnte von Jahr zu Jahr erheblich gesteigert werden, inzwischen liegt sie bei 618 803 MWh (Stand 2017). Den größten Anteil macht hier mit 74,9 % die hydraulische Energie aus.

Das Schwellenland investiert jährlich mehr Geld in die Produktion erneuerbarer Energien als die USA und alle europäischen Länder zusammen und verfolgt ambitionierte Ziele der internationalen Expansion. Aktuell kann zudem von einem wahren Solarenergie-Boom gesprochen werden – der bislang eher geringe Anteil an in China produzierter Solarenergie soll zukünftig enorm gesteigert werden. Jedoch hat das Thema Energie auch in der Volksrepublik seine Schattenseiten: So gilt der sehr hohe Energieverbrauch Chinas weiterhin als kritisch, ebenso die Tatsache, dass der Staat in Ostasien einer der größten Verursacher von Treibhausgasen ist. 

Hydraulische Energie und Windenergie aus Amerika

Ein Land, das in den vergangenen Jahren ebenso positive wie negative Entwicklungen im Bereich der erneuerbaren Energien zu vermelden hatte, sind die USA. Obgleich sie an die starken Werte des Vorreiters China bislang nicht herankommen, belegten auch sie in den vergangenen 18 Jahren durchgehend Top-10-Ränge im internationalen Vergleich. Die meistgenutzte Quelle zur Gewinnung erneuerbarer Energien bildet auch hier die Hydraulik (64 %), gefolgt von der Windenergie (22,3 %).

Von besonderem Interesse ist in diesem Land der politische Hintergrund: Einerseits entstehen in den USA riesige Windparks und Solaranlagen, auch amerikanische Tech-Giganten wie Apple und Google setzen vermehrt auf den grünen Strom – andererseits plant Präsident Trump aus dem 2015 beschlossenen Pariser Klimaabkommen auszusteigen und setzt damit ein deutliches Signal in die entgegengesetzte Richtung. Weiterhin produzieren und nutzen die USA das meiste Erdöl. Nach Prognose der internationalen Energieagentur werden sie in absehbarer Zeit Russland an der Spitze der Ölproduktion ablösen.  

Infografik | pa-ag.de | de.rs-online.de