500.000 € für das nachhaltigste Startup Deutschlands

Die Gewinner des Wiwin-Awards von Home Power Solutions mit Matthias Willenbacher (M.)
Die Gewinner des Wiwin-Awards von Home Power Solutions mit Matthias Willenbacher (M.)
21.11.2018

Wiwin, Deutschlands führende Plattform für nachhaltige Geldanlagen, prämiert das innovativste Nachhaltigkeits-Startup mit einer Beteiligung in Höhe von 500 000 €. Am 18. Oktober wurde im Rahmen der „Nacht der Engel“ in Berlin zum ersten Mal der ­Wiwin-Award verliehen.

Aus fast 80 Bewerbungen aus den Bereichen erneuerbare Energien, Energieeffizienz, Elektromobilität, nachhaltiges Bauen, ökologische Landwirtschaft sowie Sozialunternehmen hat Wiwin in einem mehrstufigen Bewerbungsverfahren das beste deutsche Startup für Nachhaltigkeit prämiert. In einem Live-Pitch vor der zwölfköpfigen Experten-Jury sowie vor mehr als 200 geladenen Gästen konnte sich das Berliner Startup Home Power Solutions (HPS) durchsetzen. HPS bringt die Sonnenenergie vom Sommer in den Winter, indem Solarstrom in Form von Wasserstoff gespeichert wird. Im Winter wird der Wasserstoff in einer Brennstoffzelle in Strom und Wärme umgewandelt. So können Häuser komplett autark versorgt werden.

Die ersten 100.000 € steuert Matthias Willenbacher, Initiator des Wiwin-Awards, persönlich bei. Für die weiteren 400.000 € ist die Crowd gefragt: Interessierte Anleger können bereits ab 500 € zum Business Angel werden und sich hier ein Investment für das Gewinner-Startup sichern.

Die Spannung war groß, als die Jury am Donnerstagabend in der Adidas-Runbase in Berlin ihre Entscheidung verkündete. Vorher hatten alle fünf nominierten Startups ihre Geschäftsideen vor der Jury und einem Publikum mit Top-Vertretern aus der Startup- und Nachhaltigkeitsbranche präsentiert. Der Jury fiel die Entscheidung sichtlich schwer: „Alle Startups haben uns mit ihren nachhaltigen Geschäftsideen beeindruckt und aufs Neue bewiesen: Ökologie und Ökonomie gehen Hand in Hand,“ so Jury-Mitglied und GreenTec-Awards-Initiator Marco Voigt kurz vor Bekanntgabe des Gewinners. Die Projekte der Top 5 deckten ein breites Themenspektrum von Energiespeichern über Mobilität und Recycling bis hin zu Energieeffizienz ab. Neben dem Gewinner-Startup HPS hatten es Carbon Loop Technologies, Off-Grid Europe, ONO und VoltStorage ins Finale des Wiwin-Awards geschafft. „Die Jury hat sich für HPS entschieden aufgrund der Kombination aus erfahrenem Gründerteam und einzigartigem Produkt. Mit HPS haben Kunden die Chance, ihre Energieversorgung komplett in die eigene Hand zu nehmen – ganz ohne CO2-Emissionen,“ erklärt Matthias Willenbacher, der auch Mitglied der Jury war. Aufgrund der positiven Resonanz und der Vielzahl an innovativen Geschäftsideen, die sich für den Preis beworben haben, kündigte Wiwin bereits eine Fortführung des Awards für 2019 an.

www.wiwin.de