E-Mobilität

ADO Den Haag: Das grünste Fußballstadion der Niederlande

Dank einer einzigartigen Kombination aus Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge und Energiespeicher können die Besucher des Cars Jeans Fußballstadions in Den Haag ihre Elektrofahrzeuge mit maximaler Leistung aus erneuerbaren Energien aufladen. Mit Unterstützung des Netzbetreibers Stedin und der Stadtverwaltung Den Haag realisiert Alfen dieses vollständig integrierte Projekt für seinen Kunden Scholt Energy Control. Die Inbetriebnahme des Projekts wird für das erste Quartal 2018 erwartet.

18.12.2017

WFW berät Tank & Rast bei dem Aufbau eines deutschlandweiten Schnellladenetzes für Elektrofahrzeuge

Die internationale Wirtschaftskanzlei Watson Farley & Williams („WFW“) hat die Tank & Rast Gruppe („Tank & Rast“) beim Aufbau eines Schnellladenetzes für Elektrofahrzeuge an ihren Autobahnraststätten in ganz Deutschland beraten. Zu diesem Zweck hat Tank & Rast unter anderem Kooperationsverträge abgeschlossen mit EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Innogy SE, E.ON SE und IONITY GmbH („IONITY“), ein Gemeinschaftsunternehmen von BMW, Daimler, Ford, Volkswagen, Porsche und Audi, zum Aufbau eines High-Power-Charging-Netzwerks für Elektrofahrzeuge.

18.12.2017

Hager Group übernimmt E3/DC von EWE

 Bild von links nach rechts: François Lhomme, Senior Vice President Operations & Engineering Hager Group; Jean Lasserre, Corporate Advanced Engineering & Innovation Director Hager Group; Daniel Hager, Vorstandsvorsitzender Hager Group; Dr. Andreas Piepenbrink, Geschäftsführer E3/DC GmbH; Franck Houdebert, Chief Group Human Resources Officer Hager Group.

Die Oldenburger EWE AG hat 100 Prozent ihrer Anteile an der Energiespeicher-Tochter E3/DC GmbH veräußert. Das Osnabrücker Unternehmen wird per Kaufvertrag vom 12. Dezember Teil der Hager Group. Vorbehaltlich der Zustimmung der Kartellämter werde die Übernahme ab dem 1. Januar 2018 wirksam, teilen die Unternehmen mit.

13.12.2017

Neues Konzept mit direkt gekoppelter Hybrid-Batterie und Wärmepumpe

Ziel von „hyPowerRange“ ist es, Reichweite, Kosten, Kühlbedarf und Leistung von E-Mobilen zu verbessern (Foto: iStock)

Am Kassler IWES http://www.energiesystemtechnik.iwes.fraunhofer.de/ wird ein neuartiges Batteriekonzept entwickelt und erprobt, das ohne elektronische Zwischenwandler auskommt und den Einsatz von Wärmepumpen in E-Mobilen vorsieht.

13.12.2017

Hannover baut dichtestes Ladenetz für E-Mobile

Hannover soll 600 Ladepunkte bekommen (Foto: iStock)

Mit 600 öffentlich zugänglichen neuen Ladepunkten will Hannover das dichtestes Ladenetz Deutschlands aufbauen und dafür mehr als 10 Millionen Euro ausgeben.

11.12.2017

BayWa kooperiert mit Hubject im Bereich Elektromobilität

Die Geschäftseinheit Tankstellen der BayWa AG kooperiert mit der Hubject GmbH und baut die Akzeptanzstellen für die BayWa Tankkarte im Bereich E-Mobilität aus. Durch die Kooperation wird die BayWa AG einer der größten Emobility Service Provider im „intercharge-Netzwerk“ von Hubject. Das Unternehmen vernetzt weltweit über 300 Unternehmen und mehr als 61.000 Ladepunkte. Allein in Deutschland sind rund 5.000 Ladepunkte über intercharge zugänglich.

06.12.2017

Hat Daimler in einer verdeckten Aktion einen Tesla „analysiert“?

Daimler scheint in einer verdeckten Aktion einen Tesla X ausgeliehen und intensiv getestet zu haben - Schaden mindestens 15.000 Euro. (Foto: iStock)

Ist Teslas Entwicklungsvorsprung in Sachen E-Mobilität für den Daimler-Konzern nur noch auf krummen Wegen über verdeckte Tests aufzuholen? Darauf deutet eine Geschichte aus der Rubrik „dümmer geht’s nicht“ hin, über die der SPIEGEL berichtet.

04.12.2017

SENEC treibt Mobilitätswende voran

SENEC treibt mit einer besonderen Aktion die Energie- und Mobilitätswende an: Bis zu zwei Jahre lang können ausgewählte SENEC-Fachpartner einen BMW i3 inklusive ihres Firmenlogos kostenlos nutzen. Das Leipziger Unternehmen übernimmt die Leasingrate für das Elektroauto und macht so auf die dringende Wende in Richtung E-Mobilität aufmerksam. Die im Oktober und November durchgeführte Aktion stieß auf so große Resonanz, dass SENEC bereits eine Fortführung für Anfang 2018 plant.

30.11.2017

Fraunhofer ISI: Plug-in-Hybridfahrzeuge sind besser als ihr Ruf

Wissenschaftler des Fraunhofer ISI und des KIT haben die Fahrleistung von Batterie- und Plug-in-Hybridfahrzeugen in Deutschland und in den USA verglichen. Dabei haben sie herausgefunden, dass Plug-in-Hybride mit einer realen elektrischen Reichweite von etwa 60 Kilometern genauso viel elektrisch fahren wie reine Elektrofahrzeuge und damit ein genauso großes CO2-Reduktionspotenzial haben. Ihre Ergebnisse haben sie jetzt in der Zeitschrift „Scientific Reports“ publiziert.

28.11.2017

Ziel für 2017 erreicht: 5.000 StreetScooter bei Deutsche Post DHL Group im Einsatz

Im April dieses Jahres als Ziel für Ende 2017 angekündigt, Ende November schon erreicht: Der weltweit führende Logistiker Deutsche Post DHL Group hat jetzt 5.000 StreetScooter in der Brief- und Paketzustellung im Einsatz. Die Bilanz nach 13,5 Millionen gefahrenen Kilometern ist für den Konzern sehr erfreulich: Die Elektrofahrzeuge, die über 300 Brems- und Anfahrvorgänge täglich an über 300 Tagen im Jahr bewältigen müssen, bewähren sich im harten Post-Alltag. Mehr noch: Sie verursachen 60 bis 80 Prozent weniger Kosten für Wartung und Verschleiß gegenüber vergleichbaren konventionellen Fahrzeugen. Zudem sparen die rund 3.700 StreetScooter des Typs WORK und die etwa 1.300 WORK L jährlich mehr als 16.000 Tonnen CO2 ein und leisten damit einen wichtigen Beitrag für mehr Klima- und auch Lärmschutz.

28.11.2017

Seiten