E-Mobilität

Neues Fraunhofer-Projektzentrum für Energiespeicher

An der TU Braunschweig soll ein neues Projektzentrum für Energiespeicher und -systeme entstehen (Foto: iStock)

Die Fraunhofer-Gesellschaft errichtet mit Unterstützung des Landes Niedersachsen ein Fraunhofer-Projektzentrum für Energiespeicher und -systeme im Großraum Braunschweig als gemeinsame Forschungsplattform.

21.03.2017

Spanische Regierung kauft CO2-Einsparungen von car2go

Im Kontext des Projekts CLIMA haben das spanische Umweltministerium und car2go einen Vertrag über den Kauf und Verkauf von sogenannten Emissionsgutschriften unterzeichnet, die vom weltweiten führenden Carsharing-Anbieter in Madrid generiert wurden. In den kommenden vier Jahren wird das spanische Büro für Klimawandel die CO2-Einsparungen zertifizieren und car2go Iberia abkaufen. Die eingesparten Emissionen werden zur Erreichung der nationalen Emissionsminderungsvereinbarungen mit der Europäischen Union und dem Kyoto-Protokoll beitragen.

13.03.2017

Mobilität: Verkehrswende auf zwei Rädern

Mobilität: Laden allein zu Haus

Mobilität: Experten für »Elektrenten«

BEM kritisiert Umsetzung des aktuellen Bundesförderprogramms Ladeinfrastruktur

Am 15. Februar hat das Bundesministerium für Verkehr und Infrastruktur die Förderrichtlinie Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge in Deutschland veröffentlicht. "Nach schier endloser Prüfung hat die EU das deutsche Förderprogramm für Ladeinfrastruktur nun endlich genehmigt. Bis 2020 stehen insgesamt 300 Mio Euro für den Aufbau von 15.000 Ladesäulen bereit. Fördervoraussetzung ist, dass die Ladesäulen öffentlich zugänglich sind und mit Strom aus Erneuerbaren Energien betrieben werden. Angesichts der immer noch sehr großen Lücken innerhalb des bundesweiten Ladenetzes ist das Bundesförderprogramm grundsätzlich zu begrüßen", so BEM-Präsident Kurt Sigl.

06.03.2017

Daimler steigt bei ChargePoint ein: Intelligente Ladelösungen verhelfen Elektromobilität zum Durchbruch

Die Daimler AG steigt als Lead-Investor bei dem amerikanischen Ladelösungsanbieter ChargePoint Inc. ein und sichert sich damit einen Sitz im Board of Directors des Unternehmens. ChargePoint gilt im Segment der elektromobilen Ladelösungen weltweit als führender Anbieter und ist Marktführer in den USA. Durch den zunehmend wachsenden Anteil der Elektrifizierung des Antriebs ist ChargePoint mit seinem Angebotsportfolio klar auf Wachstumskurs. Eine Ausweitung des Geschäfts auf den europäischen Markt ist bereits geplant. Mit der strategischen Beteiligung an ChargePoint geht Daimler im Rahmen der Unternehmensstrategie „CASE" einen weiteren wichtigen Schritt - insbesondere hinsichtlich seiner neuen Produktmarke EQ, unter der das Unternehmen künftig sein Know-how rund um die intelligente Elektromobilität von Mercedes-Benz bündelt. Die Kooperation legt den Grundstein für ein umfassendes, kundenorientiertes Ladeangebot.

02.03.2017

Bundesregierung setzt klares Zeichen für Erdgasmobilität

Das Bundeskabinett hat heute die Verlängerung der Steuerbegünstigung für komprimiertes und verflüssigtes Erdgas (CNG und LNG) als Kraftstoff bis zum Jahr 2026 beschlossen. Zunächst soll die Steuerermäßigung im gleichen Umfang wie bislang fortgeschrieben werden, ab 2024 greift dann eine Degression. Ohne diesen Beschluss wäre die Steuerbegünstigung 2018 ausgelaufen. Nach der Verabschiedung im Bundeskabinett geht der Gesetzentwurf nun zur weiteren Beratung in den Bundestag.

15.02.2017

Hamburger E-Mobility-Spezialist emovum zieht positive Bilanz für das erste Jahr im Markt

Der Hamburger E-Mobility-Spezialist, die emovum GmbH, blickt zum Jahresbeginn 2017 auf ein erfolgreiches erstes Geschäftsjahr zurück. Milestones waren neben der Markteinführung des emovum E-Transporters der erfolgreiche Vertriebs- und Geschäftsaufbau, die ersten ausgelieferten E-Fahrzeuge und der Launch des eigenen Onlineshops für Ladetechnik unter emovum-shop.com. Daneben wurde die kontinuierliche Weiterentwicklung der Fahrzeuglösungen vorangetrieben. Für 2017 sollen weitere Produkte – unter anderem eine eigene DC-Schnellladesäule (über 100 kW) für den öffentlichen und halböffentlichen Bereich – auf den Markt kommen.

14.02.2017

Aluminium als neue Speichertechnologie

Tina Nestler gehört zu den Nachwuchswissenschaftlern am Institut für Experimentelle Physik, die an der übernächsten Batterie-Generation forsche. (Foto: TU Bergakademie Freiberg)

Unter der Leitung der TU Bergakademie Freiberg soll das Verbundprojekt R2RBattery die Umsetzung von Aluminium-Ionen-Batterien erforschen. Das vom BMBF geförderte Projekt ist zunächst auf eine Zeit von drei Jahren angelegt.

09.02.2017

Seiten