Mobilität

E.ON macht Solaranlagen fit fürs Laden von Elektroautos

19.06.2018

E.ON unterstützt Kunden zukünftig noch mehr dabei selbst erzeugten Solarstrom in E-Mobilen zu verwenden. Hierfür kalkuliert das Unternehmen auf Wunsch die benötigte Leistung bei der PV-Anlagenauslegung ein und installiert in der Garage sogar einen entsprechenden Anschluss.

Hannover will bei E-Mobilität Nr. 1 werden

Sabine Tegtmeyer-Dette (Erste Stadträtin und Wirtschafts- und Umweltdezernentin) und Oberbürgermeister Stefan Schostok bei der Auftaktveranstaltung zu "Hannover stromert" Mitte Februar (Foto: Stadt Hannover)

Mit rund 600 öffentlichen Ladepunkten will Hannover die in Deutschland größte Ladesäulendichte in Bezug auf die Einwohnerzahl erreichen. Über 10 Mio. € werden dazu von Hannovers Stadtwerken Enercity und der Stadt bis 2020 in die elektro-mobile Infrastruktur investiert.

14.06.2018

Fastned stärkt seine Bilanz und behält starkes Wachstum bei

30.04.2018

Fastned, welches ein europaweites Netzwerk an Schnellladestationen aufbaut, an denen alle Elektroautos laden können, hat sein starkes Wachstum in 2017 beibehalten. Die Umsätze sind um 133% auf € 530.667 gestiegen. In 2017 haben insgesamt 6.279 Kunden über 1 Mio. kWh im Fastned-Netzwerk geladen.

Partnerschaft zwischen HARTING, innogy und Infotecs: Power vom Windrad bis zur Ladesäule

23.04.2018

Die HARTING Technologiegruppe ist mit ihren Produkten und intelligenten Lösungen Partner und Wegbereiter der Elektromobilität und der Energiewende. Die Tochtergesellschaft HARTING Automotive entwickelt und produziert Ladekabel und das entsprechende Equipment für Elektro- und Plug-In-Hybridfahrzeuge in fast allen relevanten Märkten. HARTING setzt dabei auf Partnerschaften: Kooperationen gibt es mit fast allen deutschen Autobauern und einigen OEMs im europäischen Ausland. Auf der HANNOVER MESSE präsentieren sich HARTING, innogy und Infotecs als kompetente Partner in einem Ökosystem für Elektro-Infrastruktur.

Mobilität: E-Mobile im Alltag – Pendler unter Strom

Wenn der Roller summt statt knattert

Strom tanken: BayWa kooperiert mit ubitricity

Peter Siegert (l.), Leiter Vertrieb ubitricity, und Christian Krüger, Leiter Geschäftseinheit Tankstellen BayWa AG, mit dem SmartCable. (Foto: BayWa)

Die Geschäftseinheit Tankstellen der BayWa AG wird im Bereich der Elektromobilität mit der ubitricity GmbH aus Berlin zusammenarbeiten. Ab sofort bietet die BayWa AG das Ladekabel „SmartCable“ von ubitricity an.

09.04.2018

E.ON Drive führt neuen Festpreis-Ladetarif ein

16.03.2018

Ladenkunden von E.ON können sich über ein vereinfachtes Bezahlsystem freuen. Ladungen kosten ab sofort immer einen pauschalen Betrag, vollkommen unabhängig von der Ladedauer und der geladenen Energiemenge. Der Schritt ist eine Reaktion auf rechtliche Anforderung, wonach auch Ladesäulen geeicht werden müssen, was technisch nicht einwandfrei darstellbar ist.

Die Mär vom schmutzigen Elektroauto

Jana Höffner (Foto: privat)

Ständig stolpert man über Rechtfertigungsversuche, die dem deutschen Autofahrer das Gewissen reinwaschen und das Elektroauto als „Umweltsau“ identifizieren. Doch immer wieder sind diese Argumentationen viel zu kurz gedacht, meint Jana Höffner.

08.03.2018

PV-Veloport für Schule in Sindelfingen

 Das Projektteam vor dem PV-Veloport (v.l.): Johannes Eckl (Schindler), die Schüler Jimmy Hoffmann, Marcel Stefani und Roman Pamminger, Schulleiterin Karin Bieber-Machner, Dr.-Ing. Peter Diepen (Schindler) sowie Ulrich Blessing (projektbegleitender Lehrer) und Tobias Kling (stellv. Schulleiter). (Foto: Schindler)

Im Rahmen eines Schulprojekts entstand an der Gottlieb-Daimler-Schule 2 (GDS2) in Sindelfingen ein Photovoltaik-Veloport. Schüler des technischen Schulzentrums errichteten den stromerzeugenden Fahrradstand in Gemeinschaftsarbeit mit dem Bückeburger Unternehmen Schindler clean energy systems.

26.02.2018

Seiten

Google+