Wärmepumpe

  • 13.11.2017

    Effizienter Erdwärmekollektor mit geringem Platzbedarf

    Erdwärmekollektoren benötigten bislang recht große, nicht versiegelte Flächen, um angemessene Wirkungsgrade zu erzielen. In der Vorplanung geht man z.B. bei rohrbasierten Kollektoren vom 1,5- bis 2-fache der Gebäudenutzfläche aus. Die Firma GeoCollect hat einen Erdwärmekollektor entwickelt, der im Verhältnis zu seinem Volumen eine sehr große Außenfläche aufweist. Dadurch kann dem Erdreich deutlich mehr Energie entzogen werden, wodurch der Flächenverbrauch deutlich reduziert wird; der Hersteller veranschlagt hier ca. ein Drittel der Gebäudegrundfläche. Weiterlesen
  • Hilfe beim Umgang mit dem geänderten MAP-Antragsverfahren

    Wie wir berichteten ändert sich das Antragsverfahren für die Förderung erneuerbarer Wärme zum 01.Januar 2018. Um Besitzern von Ein- und Zweifamilienhäusern im Antragsprozess zu helfen hat das VdZ – Forum für Energieeffizienz in der Gebäudetechnik alle wichtigen Informationen zusammengetragen. Weiterlesen
  • Übergangsregelung für MAP-Anträge

    Das Marktanreizprogramm für Erneuerbare Energien (MAP) wird zum 1. Januar 2018 einheitlich auf ein zweistufiges Antragsverfahren umgestellt. Bevor der Auftrag für die Wärmepumpe, die Pelletsheizung oder die Solarwärmeanlage vergeben werden kann, müssen Auftraggeber in Zukunft erst einen Antrag beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) stellen. Mittlerweile ist nun auch für Fälle, in denen der Auftrag noch 2017 erteilt wird, die neue Heizung aber erst im nächsten Jahr in Betrieb genommen wird, eine praktikable Übergangsregelung eingeführt worden. Weiterlesen

  • Gezielte Raumaktivierung

    Orange Energy hat ein PowerToHeat-System mit Wärmepumpe und Raumaktivierung entwickelt. Durch eine gezielte Temperaturüberhöhung einzelner Räume wird der PV-Stromüberschuss optimal genutzt, ohne dass der Komfort der Bewohner leidet. Weiterlesen
  • 26.10.2017

    Viessmann stimmt Wärmepumpe mit Ladeinfrastruktur ab

    Eine neue Lösung zum Betrieb einer Wärmepumpe bei gleichzeitigem Laden eines Elektro-Fahrzeugs an der heimischen Ladestation hat Viessmann in Dresden vorgestellt. An dem von der EEBUS Initiative initiierten Plugfest in der Gläsernen Manufaktur von Volkswagen nahmen Experten aus der Automobil-, Elektro- und Heizungsindustrie teil. Weiterlesen
  • Bauteilaktivierung verbessert Sonnenhausbilanz

    Das ISFH hat ein Sonnenhauskonzept in der Praxis erprobt, bei dem eine direkte Bauteilaktivierung von Gebäudemassen durch Solarwärme erfolgt. Dieses Konzept führt gegenüber bisherigen Sonnenhäusern zu 20 % solarem Mehrertrag bei 35 % geringeren Kosten. Statt eines Holzofens kommt eine Wärmepumpe mit kleiner Erdwärmequelle als Nachheizung für sonnenarme Tage zum Einsatz. Weiterlesen

  • 15.09.2017

    Neue Luft-Wärmepumpe von Hautec

    Hautec hat eine neue Monoblock-Wärmepumpe für die Außenaufstellung konzipiert. Die zweistufige Luft-Wasser-Wärmepumpe soll durch den Einbau besonderer Ventilatoren besonders leise sein. Weiterlesen
  • MAP-Antragsverfahren wird vereinheitlicht

    Die Bundesregierung fördert seit vielen Jahren die Nutzung erneuerbarer Energien zur Erzeugung von Wärme und Kälte im Rahmen des Marktanreizprogramms (MAP). Um das Förderverfahren für Antragsteller noch klarer und transparenter zu machen, hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) das Antragsverfahren überarbeitet und für alle Förderbereiche vereinheitlicht. Weiterlesen
  • 13.07.2017

    Neue Klimadaten erleichtern energieoptimiertes Bauen

    Das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) und der Deutsche Wetterdienst (DWD) haben ortsgenaue Testreferenzjahre (TRY) vorgelegt. TRY sind Datensätze, die für jede Stunde eines Jahres verschiedene meteorologische Daten enthalten. Sie repräsentieren einen für das Jahr typischen Witterungsverlauf an einem Ort. Sie liegen fortan für jeden Quadratkilometer des Bundesgebiets vor. Weiterlesen

  • Neues Dämmmaterial ermöglicht günstigere Preise

    Durch den Einsatz eines anderen Dämmmaterials, das dünnere Dämmstärken und damit kleinere Behälter-Geometrien ermöglicht, konnten die Preise für den Mall-Pufferspeicher ThermoSol um bis zu 20 % gesenkt werden. Weiterlesen

Seiten

Google+