Solarthermie

  • 05.04.2018

    Warum klassische Sonnenhäuser immer noch ihre Berechtigung haben

    Heizen mit Strom ist im Trend. Wärmepumpen in Kombination mit Photovoltaikanlagen sind nachgefragt. Haben klassische Sonnenhäuser mit ihren großen Solarwärmeanlagen da überhaupt noch eine Berechtigung und eine Zukunft? Im Interview beantwortet Georg Dasch, 1. Vorsitzender des Sonnenhaus-Instituts, diese und weitere Fragen.

    Weiterlesen
  • Immer beliebter: Wärme und Strom vom selben Dach

    PV-Thermie-(PVT)-Systeme kombinieren die Erzeugung beider Arten von Solarenergie in einem Element. Dies ist ein großer Vorteil, wenn die Dachfläche begrenzt ist. In den letzten Jahren hat die Nachfrage nach dieser neuen Art von Solartechnik zugenommen. Um diesen aufstrebenden Markt zu unterstützen, startete das Programm "Solar Heating and Cooling" der Internationalen Energieagentur (IEA SHC) ein globales Forschungs- und Kommunikationsprojekt namens "Task 60: Anwendung von PVT-Kollektoren und neue Lösungen in HLK-Systemen".

    Weiterlesen
  • Consolar bringt Wärmepumpenkollektor SOLINK auf den Markt

    Im April startet Consolar die Vermarktung des PVT-Kollektors SOLINK. Der Wärmepumpenkollektor ist eine kombinierte Strom- und Wärmequelle mit Solarzellen, einem solarthermischen Kollektor und einem Hochleistungs-Luftwärmetauscher. Das Produkt erhielt 2017 den Umwelttechnik-Preis des Landes Baden-Württemberg.

    Weiterlesen

  • 02.03.2018

    Sonnenhaus 4.0: Wärme, Strom und Mobilität

    Das Bau- und Energiekonzept des Sonnenhauses 4.0 der Initiative Sonnenhaus Österreich ermöglicht eine weitgehende Unabhängigkeit bei Wärme, Strom und Mobilität durch Sonnenenergie. Das Konzept berücksichtigt zusätzlich zur Wärmeenergie auch solare Stromerträge.

    Weiterlesen
  • 19.01.2018

    Schaltbare Flüssigkeiten bieten Verschattung und Wärmegewinnung zugleich

    Forscher der Universität Jena habe im Rahmen eines Materialforschungsprojektes Prototypen eines schaltbaren Fensters entwickelt, das parallel zur Verschattung und zur Wärmeerzeugung genutzt werden kann. Gegenüber bisherigen Technologien biete das System eine Reihe von Vorteilen.

    Weiterlesen
  • 16.01.2018

    Baustart für weitere 100% solarbeheizte Mehrfamilienhäuser

    Am 15. Januar 2018 erfolgte der Spatenstich für drei vollständig solarbeheizte Mehrfamilienhäuser. Nach dem Vorbild der 100% solarbeheizten Mehrfamilienhäuser im Schweizer Ort Oberburg werden auch die Häuser, die jeweils acht Wohnungen enthalten werden, in der Überbauung Allmend in Huttwil ausschließlich mit der Sonne beheizt werden. Das Süddach jedes Hauses wird mit 160 m2 thermischen Sonnenkollektoren bedeckt werden, welche den 110.000-Liter Saisonspeicher mit Wärme versorgen. Der im Zentrum des Hauses aufgestellte Energiespeicher weist eine Kapazität von 8 MWh auf.

    Weiterlesen

  • Schweizer Solarmarkt stagniert

    Der Sonnenenergie-Fachverband Swissolar legt zu Jahresbeginn eine erste Einschätzung zur Marktentwicklung 2017 vor. Photovoltaik stagnierte in der Schweiz aufgrund der unsicheren Rahmenbedingungen. 2018 dürfte sich das bei Photovoltaik ändern. Solarwärme geht weiterhin politisch verschuldet zurück.

    Weiterlesen
  • 02.01.2018

    Alte Heizungen brauchen ab 2018 Effizienzlabel

    Mit Jahresbeginn müssen alle Heizungsanlagen, die vor 1994 gebaut wurden, mit einem Effizienzlabel versehen werden. Die Kennzeichnung erfolgt durch den Heizungsinstallateur oder Schornsteinfeger.

    Weiterlesen
  • Neue Berechnung des Jahresnutzungsgrades

    Das Berechnungsverfahren, das jetzt in das AGFW-Regelwerk mit dem Titel „FW314 - Berechnung des Jahresnutzungsgrades von Wärmeerzeugungsanlagen in der Wohnungswirtschaft“ übernommen wurde, soll gewerbliche Wärmelieferungen vereinfachen.

    Weiterlesen
  • App für den hydraulischen Abgleich

    Wollen Heizungsmonteure in bestehenden Anlagen mit kleineren Wohneinheiten einen hydraulischen Abgleich durchführen, können sie dies schnell und einfach mit der neuen Installer App von Danfoss erledigen. Gegenüber dem bisherigen Hilfsmittel zur Berechnung, der Datenscheibe, hat der Heizungsinstallateur mit der App mehr Variationsmöglichkeiten. Darunter neben der Auswahl des Badheizkörpers die Option der variablen Vorlauftemperatur.

    Weiterlesen

Seiten