Photovoltaik

  • 04.04.2018

    Zero-Feed-In: 400-kW-Eigenverbrauchsanlage in der Türkei

    Die Augsburger meteocontrol GmbH hat als Partner des EPC-Dienstleisters Altungrup Solar Enerji das Regelungskonzept für die bislang größte türkische Zero-Feed-In PV-Anlage realisiert. Mit 400 kW deckt das Kraftwerk 90 Prozent des täglichen Strombedarfs im Warenlager von Reysas REIT in Antalya.

    Weiterlesen
  • 03.04.2018

    Drittel des Sonnenlichts wird zu Strom

    Experten des Fraunhofer ISE und der Firma EVG ist erneut ein Wirkungsgrad-Rekord für Solarzellen gelungen. Testergebnisse, veröffentlicht in der Fachzeitschrift Nature Energy, belegen eine Umwandlung von exakt 33,3 % der im Sonnenlicht enthaltenen Energie in Strom.

    Weiterlesen
  • 29.03.2018

    Modulproduktion in Europa – ein Interview mit Andreas Bett, Fraunhofer ISE

    Andreas Bett setzt sich dafür ein, dass die Produktion von PV-Modulen auch in Europa eine Zukunft hat. Im Gespräch mit SW&W erläutert der Leiter des Fraunhofer ISE, was die Forschung dazu beitragen kann.

    Weiterlesen

  • 28.03.2018

    SolarWorld Industries GmbH stellt Insolvenzantrag

    Der deutsche Hersteller von Solarzellen und Modulen SolarWorld Industries GmbH hat vor dem Amtsgericht Bonn einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt. Damit reagiert das Unternehmen unter anderem auf weiter gesunkene Preise und das von der EU-Kommission beabsichtigte Auslaufen der Antidumpingmaßnahmen gegen Solarimporte aus China. Das Unternehmen beschäftigt rund 600 Mitarbeiter am Hauptsitz in Bonn und an den Fertigungsstandorten Freiberg (Sachsen) und Arnstadt (Thüringen). Im August 2017 hatte SolarWorld Industries die deutschen Produktions- und Vertriebsaktivitäten der insolventen SolarWorld AG übernommen.

    Weiterlesen
  • Immer beliebter: Wärme und Strom vom selben Dach

    PV-Thermie-(PVT)-Systeme kombinieren die Erzeugung beider Arten von Solarenergie in einem Element. Dies ist ein großer Vorteil, wenn die Dachfläche begrenzt ist. In den letzten Jahren hat die Nachfrage nach dieser neuen Art von Solartechnik zugenommen. Um diesen aufstrebenden Markt zu unterstützen, startete das Programm "Solar Heating and Cooling" der Internationalen Energieagentur (IEA SHC) ein globales Forschungs- und Kommunikationsprojekt namens "Task 60: Anwendung von PVT-Kollektoren und neue Lösungen in HLK-Systemen".

    Weiterlesen
  • 22.03.2018

    PV-Mieterstrommodelle von BayWa r.e. und SOLARIMO

    Gemeinsam mit dem Energie-Start-up SOLARIMO will BayWa r.e. flexible Photovoltaik-Mieterstrommodelle anbieten. In der Kooperation übernimmt SOLARIMO die Beratung der Vermieter sowie Planung, Betrieb und Abrechnung der Mieterstromprojekte. BayWa r.e. liefert die PV-Anlagen mit Planung und Installation über das firmeneigene Netzwerk.

    Weiterlesen

  • Auschreibungen Wind und Solar: Schlag auf Schlag

    Der Ergebnisse der ersten Ausschreibungsrunde 2018 für Solar- und Onshore-Windenergieanlagen lagen gerade auf dem Tisch, da hat die Bundesnetzagentur bereits die nächsten Runden eröffnet. Mit Spannung erwartet werden vor allem die Ergebnisse der ersten gemeinsamen Ausschreibung beider Technologien.

    Weiterlesen
  • 20.03.2018

    Australische Brauerei wechselt zu grüner Energie

    Die BayWa r.e. hat einen Liefervertrag für Solarstrom mit den Carlton & United Breweries unterzeichnet. Produziert wird dieser im aktuell in der Errichtung befindlichen 112-MW-Soalrpark Mildura.

    Weiterlesen
  • 15.03.2018

    EEG-Vergütung fließt auch für Strom vom Effizienzhaus

    Mit einem verbreiteten Fördermittel-Irrtum beim Neubau räumt die Verbraucherzentrale NRW auf: Ein Merkblatt der KfW wird oft so ausgelegt, dass für Solarstrom von kreditgeförderten Effizienzhäusern grundsätzlich keine Einspeisevergütung fließen dürfe. Tatsächlich gilt diese Einschränkung aber nur für den Fall, dass Strom erzeugende Anlagen über den Kredit „Energieeffizient bauen“ mitfinanziert werden. Werden diese hingegen anders bezahlt, zum Beispiel aus anderen KfW-Programmen, spricht nichts gegen die EEG-Vergütung. Bauherren sollten ihre Investitionen deshalb splitten, rät die Verbraucherzentrale NRW. Bei der KfW regt sie eine Überarbeitung der Produkt-Merkblätter an. Ziel sollten klarere Informationen und deutliche Hinweise auf mögliche Förderkombinationen sein.

    Weiterlesen
  • 14.03.2018

    VARTA Storage jetzt auch Down Under

    Nach der Expansion nach Italien und Großbritannien hat die VARTA AG einen neuen Markt ins Auge gefasst: Australien. In dem stark wachsenden Markt möchte das Unternehmen sich mit Wandspeicher in zwei Leistungsklassen positionieren.

    Weiterlesen

Seiten