Bioenergie

  • 20.02.2007

    Biomassebarometer

    Die Kernaussagen: Die Primärproduktion fester Biomasse wuchs um 5,6 % gegenüber dem Vorjahr, woran Deutschland den größten Anteil hat. Die Primärenergieproduktion aus erneuerbaren, festen städtischen Abfällen wuchs im EU-Schnitt um 3,9 %. Doch voraussichtlich wird dieses Wachstum nicht reichen, um bis 2010 die im Aktionsplan Biomasse (SW&W 1/2006, Seite 18) angestrebten 150 Mio.

    Weiterlesen
  • 12.02.2007

    Pilotprojekt für Biomassevergasung

    Das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden Württemberg (ZSW) hat das Verfahren entwickelt und im Dezember die Förderzusage der Landesregierung erhalten. Zu den Details der Finanzierung macht das ZSW allerdings noch keine Angaben. Die Pilotanlage mit einer Brennstoffleistung von 10 Megawatt soll in diesem Jahr gebaut werden und Strom und Wärme produzieren.

    Weiterlesen
  • 29.01.2007

    Biogas fließt ins Netz

    Die Biogasanlage in Pliening wurde vom Anlagenbauer Schmack Biogas AG und dem Planungsunternehmen RES Renewable Energy Systems GmbH realisiert, finanziert wurde sie von der Aufwind Schmack Gruppe. Jährlich soll sie rund 3,9 Mio. m³ Biomethan produzieren.

    Weiterlesen

  • 29.01.2007

    Umrüsttechnik auf dem Vormarsch

    Stefan Schubert bringt einen kleinen Aufkleber »Pflanzenöl« neben dem Typenschild an – damit ist der zum »Öltanker« umgebaute Kleinbus fertig zur Übergabe an seinen Besitzer. Schon seit 1999 rüstet Kfz-Meister Schubert aus Tettnang in der Bodensee-Region Fahrzeuge auf Pflanzenöl um.

    Weiterlesen
  • 23.01.2007

    Innovative Technologie

    Am 3. November besuchte Bundesumweltminister Sigmar Gabriel ein Holzheizkraftwerk (HHKW) in Oerlinghausen bei Bielefeld. Er wurde vom örtlichen Wahlkreisabgeordneten und Mitglied des Umweltausschusses, Dirk Becker, eingeladen. Es ist das erste Kraftwerk in Norddeutschland, das die Organic Ranking Cycle-Technologie (ORC-Technologie) zur Kraft-Wärme-Kopplung einsetzt.

    Weiterlesen
  • 22.01.2007

    Markteinbruch bei Biokraftstoffen

    Zurzeit seien Biodiesel und Diesel aus Mineralöl etwa gleich teuer. Um Biodiesel konkurrenzfähig zu halten, muss er aber – gemessen am Volumen – um etwa 10 % billiger sein, um den um etwa 6 % geringeren Energiegehalt gegenüber dem konventionellen Diesel auszugleichen.

    Weiterlesen

  • 22.01.2007

    Bioma baut Bioenergiepark

    Der Anlagenpark soll jährlich 50.000 Tonnen Biodiesel, 120.000 Tonnen Bioethanol sowie 20 MW elektrische Leistung liefern. Dafür sind eine Ölmühle, eine Biodieselanlage, eine Bioethanolfabrik und ein Biomasse-Heizkraftwerk im Einsatz.
    Die Anlagen verschlingen jährlich 60.000 Tonnen Ölsaat, 25.000 Tonnen Pflanzenöl und 420.000 Tonnen Getreide (Weizen und Mais).

    Weiterlesen

Seiten

 

 

Google+