Biomassekessel mit Designpreis ausgezeichnet

Den Iconic Awards 2017 nahm Geschäftsführer Hubertus Brunner (Bildmitte) entgegen. (Foto: Brunner)
Den Iconic Awards 2017 nahm Geschäftsführer Hubertus Brunner (Bildmitte) entgegen. (Foto: Brunner)
20.01.2017

Die von der deutschen Industrie getragene Stiftung „Rat für Formgebung“ hat Mitte Januar ihre Iconic Awards 2017: Interior Innovation verliehen. Unter den für ihr Design ausgezeichneten Produtken befinden sich sowohl der Pelletkessel als auch der Scheitholzkessel und die Heizzentrale der Brunner GmbH aus Niederbayern.

Auf ein klares, geradliniges Design legt die Brunner GmbH bei ihren Holzheizsystemen großen Wert. Mit dem Gewinn eines Iconic Awards 2017: Interior Innovation bestätigt sich für die Geschäftsführer Ulrich und Hubertus Brunner die erfolgreiche Entwicklungsarbeit. Mit dem Iconic-Award zeichnet der Rat für Formgebung jedes Jahr Produkte aus, bei denen die Vernetzung von Einrichtung und Architektur besonders gut gelungen ist. Das zeitlose Design der Scheitholz- und Pelletkessel sowie der Heizzentrale von Brunner vermittelt Qualität und Sorgfalt. Christian Hoisl und Alessandro Andreucci, die für die Produkt-Gestaltung verantwortlich zeichnen, spiegeln mit der Formsprache der Geräte die archaische Art zu heizen auf moderne Weise wider.

Beim Pelletkessel steht das schräg positionierte Display im Fokus des Benutzers, während das Gehäuse reduziert und monolithisch gestaltet wurde. Beim Scheitholzkessel legte das Designerduo Wert auf das einfache, schlichte Design mit Betonung auf die Fülltür und den Öffnungsgriff aus Gusseisen. Er wird im Wachsausschmelzungsverfahren gefertigt, was jeden Griff zu einem Einzelstück macht. Die nie vollkommen ebenmäßige Oberfläche sorgt für eine einzigartige Haptik; ist aber dennoch frei von typischen Graten und Entformschrägen einer automatisierten Fertigung.

Jens-Peter Meyer / Brunner