Bioma baut Bioenergiepark

Im Industriepark Werk Gendorf auf einer Fläche von 12,5 ha soll der so genannte Bioenergiepark der Bioma entstehen. 
Foto: Bioma
Im Industriepark Werk Gendorf auf einer Fläche von 12,5 ha soll der so genannte Bioenergiepark der Bioma entstehen. Foto: Bioma

Der Anlagenpark soll jährlich 50.000 Tonnen Biodiesel, 120.000 Tonnen Bioethanol sowie 20 MW elektrische Leistung liefern. Dafür sind eine Ölmühle, eine Biodieselanlage, eine Bioethanolfabrik und ein Biomasse-Heizkraftwerk im Einsatz.
Die Anlagen verschlingen jährlich 60.000 Tonnen Ölsaat, 25.000 Tonnen Pflanzenöl und 420.000 Tonnen Getreide (Weizen und Mais).

Der Industriepark, in dem zurzeit schon rund 4.000 Menschen vor allem in Chemie- und Pharmaunternehmen arbeiten, verfügt nach Aussage der Bioma über eine gute Infrastruktur. Doch für die Erschließung des ca. 12,5 ha großen Werksgeländes mit Straßen, Schienen und Versorgungsleitungen sollen rund 21 Mio. € nötig sein.

Der Bioenergiepark vergrößert das Industriegebiet um etwa 15 % seiner bisherigen Fläche, doch trotzdem soll noch Platz für Erweiterungen der Produktionsanlagen bestehen, so Infraserv-Geschäftsleiter Bernhard Langhammer.