Barometer der Modulpreise

Preisentwicklung Januar 2016

Der hiesige Markt – zumindest das europäische Festland – wird nach wie vor nur unzureichend mit preiswerten Modulen versorgt. Immer noch landet überproportional viel Ware auf den britischen Inseln, wo noch schnell die letzten Großprojekte ans Netz gebracht werden, bevor auch dort die PV-Förderung reduziert wird.

Quelle: pvXchange

Erläuterungen:
• Die Preise sind keine Endkundenpreise. Für eine durchschnittliche schlüsselfertige
Solaranlage muss der Wert etwa mit dem Faktor 2 bis 3 multipliziert werden.
• Die Preise stellen die durchschnittlichen Angebotspreise auf dem europäischen
Spotmarkt dar (verzollte Ware).
• alle Preise netto in €/W

 

 

Google+